augen-blicke
Historie
http://www.augenblicke-ngl.de/historie.html

© 2013 augen-blicke

 

„augen-blicke“ ... und wie es mit uns anfing

Zur Zeit der Geburtsstunde von „augen-blicke“ hatte das „Kind“ noch gar keinen Namen. Als ich 1997 von einer Fortbildung mit Thomas Quast („Ruhama“) nach Hause kam, ließ mich der Gedanke nicht mehr los, eine neue moderne Liturgie mit neuen geistlichen Liedern im Pfarrverband und dort in der Pfarre St. Mariae Himmelfahrt ins Leben zu rufen! Diese Kirche ist ein moderner Kirchenbau aus den 70er Jahren, der sich besonders dafür eignet. Das war quasi die Geburtsstunde der „Mit-neuen-Augen-sehen-Messen" und einer Musikgruppe, die sich dann viel später erst den Namen „augen-blicke“ gab.

Der damalige Organist, zwei weitere Gitarristen und drei Sängerinnen bildeten die Anfangsformation. Da war noch alles unplugged. Aber es machte uns Spaß – und auch der Gemeinde gefielen Liturgie und die neuen geistlichen Lieder.

Im Laufe der ersten Jahre wechselten die Gitarristen und auch die Sängerinnen bis sich im Jahr 2005 die jetzige Formation herausbildete. Und weil wir fest, entschlossen waren, mehr aus unserer Gruppe zu machen, brauchten wir ein Projekt und einen Namen: „augen-blicke“ war geboren. Das Projekt hieß: eine Konzert mit neuen geistlichen Liedern und einer guten Atmosphäre. Dieses Konzert fand dann im November 2006 statt: „Vom Himmel zur Erde und wieder zurück“ (Bilder in der Galerie). Es war für uns ein großer Schritt. Mit viel Probenarbeit, einer tollen Lichtinstallation in unserer Kirche (Beleuchtungsmeister Ede Joebges sei nochmals Dank!), guten Texte ... und natürlich tollen Liedern.


"augen-blicke" Logo

Zu dieser Zeit entstand auch unser Logo - das Auge - das freundlicherweise von Dieter Polmans für uns entworfen wurde.

Zwei Jahre später (im November 2008) starteten wir unser 2. thematisches Konzert: „Reißt die Fenster auf für Gottes Geist“.

Das Konzert erinnerte an die 50ste Wiederkehr der Wahl Johannes XXIII. zum  Papst, der neuen, frischen Wind in unsere Kirche brachte. Mit einem eindrucksvollen Bühnenbild und passenden Bildern, die zwei Künstler für uns zum Thema des Konzerts und der Lieder gemalt hatten, war es wieder ein eindrucksvolles Konzert (Bilder in der Galerie).


Firmung 2006

Unsere „Heimat“ sind nach wie vor die „Mit-Neuen-Augen-Sehen-Messen“ an jedem 1. Samstag im Monat in St. Mariae Himmelfahrt. Und in jedem Jahr gibt es etwas Besonderes: ein Konzert oder im darauffolgenden Jahr eine adventliche Meditation.

Kommen Sie doch mal vorbei und feiern Sie mit uns: „augen-blicke - neue geistliche Lieder für eine neue Liturgie“.

(Franz Kursawa)